Reisetermin:

03. August - ­08. August 2020

6 Tage ab 515,00 Euro

Im Reisepreis eingeschlossen

  • 1 × Fahrt im modernen Fernreisebus mit Schlafsessel, WC, Bordküche, Kühlbar und Klimaanlage
  • 5 × Hotelübernachtung – alle Zimmer mit Bad oder DU / WC
  • 5× Frühstücksbuffet
  • 1 × Begrüßungssekt
  • 4 × Abendessen als 4-Gang-Menü
  • 1 × Abendessen als 6-Gang-Candle-Light-Menü
  • 4 × geführte Wanderung wir oben beschrieben mit Begleitung des Junior Chefs Armin
  • sämtliche Liftfahrten während der Wanderungen inklusive
  • 1 × Abschiedsgrappa

Abfahrtsorte

  • Langenschiltach
  • Lauterbach
  • Mönchweiler
  • Peterzell
  • Schramberg
  • St. Georgen
  • Sulgen
  • Tennenbronn
  • Villingen
  • weitere Haltestellen auf Anfrage selbstverständlich möglich!

Wanderurlaub in den Südtiroler Dolomiten

Auer / Südtirol

Seite drucken

Verbringen Sie erholsame und erlebnisreiche Urlaubstage mit uns in unserem langjährigen Vertragshotel „TURMWIRT“ in Auer – dieser bekannte Ferienort liegt ca. 20 km südlich von Bozen, umgeben von fruchtbaren Obst- und Weingärten.

Geführte Wanderungen mit dem Juniorchef Armin.

Reiseverlauf

1. Reisetag

Anreise über den Bodensee – Arlberg – Inntal – Brenner – Eisacktal – Hotelbezug – Abendessen im Hotel.

2. Reisetag

Die Stoanernen Mandlen Wir fahren heute mit dem Bus über Bozen, Terlan nach Mölten (1142 m). Von dort bringt uns ein Shuttle bis nach Schermoos (1440 m). Hier beginnt unsere heutige Wanderung und führt uns erst durch Wald, später über wunderschöne Almwiesen auf das Tschegglberger Hochplateau. Begleitet vom traumhaften Rundblick, der von Dolomiten bis hin zum Ortlermassiv reicht, erreichen wir unsere heutige Mittagsrast, den Möltner Kaser (1806 m). Nach einer zünftigen Stärkung geht es dann weiter, leicht im Aufstieg, bis auf den höchsten Punkt und somit dem Ziel unseres heutigen Wandertages, die „Stoanernen Mandeln“ (2003 m). Diese Anhäufung von steinernen Männchen am Gipfelkreuz vom Tschegglberg gehört zu den Kraftorten Südtirols. In sanftem Abstieg über dem Jenesier Jöchl (1664 m) erreichen wir am späten Nachmittag wieder unseren Ausgangspunkt im Schermoos, wo wir dann mit dem Shuttle wieder zu unserem Bus gebracht werden.

Reine Wanderzeit: ca. 6 Stunden
Mittagspause: „Möltner Kaser“ (1806 m)
Abendessen im Hotel

Schwächere Geher haben die Möglichkeit vom „Möltner Kaser“ in 25 Gehminuten direkt zum „Jenesier Jöchel“ zu wandern und so den zweiten Teil der Steigung bis zu den „Steinernen Männlein“ auszulassen.

3. Reisetag

Der Elferkopf in der Marmoladagruppe Wir fahren heute mit dem Bus über Cavalese, Predazzo ins Fassatal nach „Pozza“ (1325 m). An der Einfahrt des „Nikolausthales“ steigen wir in Shuttlebusse um, die uns bis zum „Rifugio Crocifisso“ (1522 m) bringen. Von hier beginnt unser heutiger Fußmarsch und bringt uns über einen schmalen Fahrtweg hinauf über die Waldgrenze zur „Malga Monzoni“ (1820 m). Ab diesem Punkt wird der Weg schmäler und steiler bis wir nach ca. eineinhalb Stunden den „Rifugio Vallacceia“ (2276 m) erreichen. Weiter geht es dann über einen schmalen Pfad in angenehmer Steigung bis zu unserem Tagesziel, dem Gipfel des „cima Undici“ (2517 m). Hier werden wir kurz verweilen und die Aussicht auf die Mamoladagruppe genießen bevor wir wieder absteigen. Nach einer Einkehr in der „Vallacciahütte“ (2276 m) treten wir wieder unseren Rückweg an.

Reine Wanderzeit: ca. 6 Stunden
Mittagspause: „Rifugio Vallaccia“ (2276 m)
Abendessen im Hotel

Schwächere Geher haben die Möglichkeit auf der „Vallacciahütte“ zu bleiben während die stärkeren auf den „Elferkopf“ gehen. Am Rückweg von diesem treffen beide Gruppen wieder aufeinander und können gemeinsam zum Ausgangspunkt absteigen.

4. Reisetag

Vom Mendelpass auf den Roen Der Bus bringt uns über Kaltern nach St. Anton. Von hier fahren wir mit einer Standseilbahn hinauf auf den Mendelpass (1363 m). Hier beginnt unsere heutige Wanderung und führt uns über einen Waldweg südwärts den Medelkamm entlang, an der „Halbweghütte“ (1587 m) und der „Malga die Romeno“ (1771 m) vorbei bis hinauf auf den 2116 Meter hohen Roen, unser heutiges Tagesziel. Hier am Gipfelkreuz genießen wir einen 360°-Rundblick in die Bergwelt von Südtirol und dem nahen Trentino. Am Heimweg machen wir Halt in der „Malga di Romeno“ für eine kleine Stärkung, bevor wir wieder in Richtung „Mendelpass“ zurückwandern.

Reine Wanderzeit: ca. 5 Stunden
Mittagspause: „Malga di Romeno“ (1771 m)
Abendessen im Hotel

Schwächere Geher können von der „Malga di Romeno“ zur nur 20 Gehminuten entfernten „Überetscherhütte“ weitergehen, dort einkehren und treffen beim Rückweg dann auf der „Malga Romeno“ wieder auf die anderen. Sie ersparen sich so den starken Aufstieg zu Roengipfel.

5. Reisetag

Über den Monte Stevia zur Steviahütte – laut Gästen von Fischerreisen „die schönste Tour der letzten Jahre“, und somit wieder ins Programm aufgenommen. Fahrt mit dem Bus über Klausen ins Grödnertal bis nach „St. Christina“ (1551 m). Mit der „Col Raiser Gondelbahn“ fahren wir bis in eine Höhe von 2167 m. Von hier beginnt unsere heutige Wanderung und führt uns an der „Regensburger Hütte“ (2037 m) vorbei, einen wunderschön angelegten Steig die „Nadelscharte“ (2489 m) hinauf auf den „Monte Stevia“ und in leichtem Abstieg weiter bis zur kurz darunter liegenden „Stevia Hütte“ (2312 m). Hier haben wir bei schönem Wetter einen traumhaften Blick auf die „Cirspitzen“, den mächtigen „Sellastock“, an „Langkofel“ und „Rosengarten“ vorbei bis hin zur „Seiser Alm“ und „Schlern“. Nach der Mittagspause überqueren wir im Abstieg die „Silvesterscharte“ (2280 m) und wandern an der „Juachhütte“ (1993 m) vorbei zurück zu unserem Ausgangspunkt an der Talstation der Gondelbahn in St. Christina. Mit dem Bus fahren wir über „St. Ulrich“ nach „Kastelruth“ und über Bozen wieder zurück nach Auer.

Reine Wanderzeit: ca. 4½ Stunden
Mittagspause: „Stevia Hütte“
Abendessen im Hotel

Schwächere Geher haben die Möglichkeit, anstatt über die Nadelscharte auf den Monte Stevia zu gehen, den Tag auf dem wunderschönen Col-Raiser-Hochplateau zu verbringen. Traumhafte Almwiesen – übersät mit Edelweißsäumen, diese Hochebene, vielen Almhütten laden zum Verweilen ein. Anschließend kann man zu Fuß über einen Forstweg absteigen, oder aber auch mit der Bahn wieder bis zu unserem Bus abfahren.

6. Reisetag

Nach gemeinsamem Frühstück und anschließender Gepäckverladung treten wir die Heimreise an.

Preise

pro Person im Doppelzimmer
515,- €
pro Person im Einzelzimmer
595,- €



Bildrechte: henryart - Fotolia, Bergfee - Fotolia, chru53 - Fotolia, fischer_reisen_2020, tagesreisen_2020_03-07, leroy131 Fotolia, Pakhnyushchyy Fotolia, Kurhan Fotolia