Reisefinder
Fahrplan-Auskunft
Abfahrt Ankunft
Funk-Taxi Fischer Sämtliche Taxifahrten, Dialysefahrten, Krankenfahrten, Bestrahlungsfahrten, Chemofahrten, Flughafentransfer, Besorgungsfahrten Rufen Sie an: Telefon 07724/ 4011 Reise-Gutschein Bestellen Sie einen Reisegutschein und verschenken mal Urlaub!

Reisetermin:

02. August - ­08. August 2021

7 Tage ab 600,00 Euro

Im Reisepreis eingeschlossen

  • Fahrt in modernem Fernreisebus mit Schlafsessel, WC, Bordküche,
  • Kühlbar und Klimaanlage
  • 6 x Hotelübernachtung – alle Zimmer mit Bad oder Dusche/WC
  • 5 x Frühstückbuffet im Hotel
  • 1 x Reichhaltiges Frühstück auf der Gurndinalm am Tag der Sonnenaufgangstour
  • 1 x Begrüßungssekt
  • 5 x Abendessen als 4-Gang-Menü
  • 1 x Abendessen als 6-Gang-Candle-Light-Menü
  • 5 x geführte Wanderung wir oben beschrieben mit Begleitung des
  • Junior Chefs Armin
  • Sämtliche Shuttlefahrten
  • sämtliche Liftfahrten während der Wanderungen inklusive
  • 1 x Abschiedsgrappa
     

Abfahrtsorte

  • Langenschiltach
  • Lauterbach
  • Mönchweiler
  • Peterzell
  • Schramberg
  • St. Georgen
  • Sulgen
  • Tennenbronn
  • Villingen
  • weitere Haltestellen auf Anfrage selbstverständlich möglich!

Wanderurlaub in die Südtiroler Dolomiten

Unsere langjährige beliebte Traditionsreise nach Auer

Seite drucken

Auer / Südtirol
Verbringen Sie erholsame und erlebnisreiche Urlaubstage mit uns in unserem langjährigen Vertragshotel „TURMWIRT“ in Auer – dieser bekannte Ferienort liegt ca. 20 km südlich von Bozen, umgeben von fruchtbaren Obst- und Weingärten. Geführte Wanderungen mit dem Juniorchef Armin. Bei allen Wanderungen besteht die Möglichkeit alternativ nur die halbe Strecke zu wandern.

Reiseverlauf

1. Reisetag
Anreise über den Bodensee – Arlberg – Inntal – Brenner – Eisacktal – Hotelbezug – Abendessen im Hotel

2. Reisetag
Die Stoanernen Mandlen

Wir fahren heute mit dem Bus über Bozen, Terlan nach Mölten(1142m). Von dort bringt uns ein Shuttle bis nach Schermoos(1440m). Hier beginnt unsere heutige Wanderung und führt uns erst durch Wald, später über wunderschöne Almwiesen auf das Tschegglberger Hochplateau. Begleitet vom traum haften Rundum blick, der von Dolomiten bis hin zum Ortlermassiv reicht, erreichen wir unsere heutige Mittagsrast, den Möltner Kaser (1806m). Nach einer zünftigen Stärkung geht es dann weiter, leicht im Aufstieg, bis auf den höchsten Punkt und somit dem Ziel unseres heutigen Wandertages, die „Stoanernen Mandlen"(2003m). Diese Anhäufung von Steinernen Männchen am Gipfelkreuz vom Tschegglberg gehört zu den Kraftorten Südtirols. In sanftem Abstieg über dem Jenesier Jöchl (1664m) erreichen wir am späten Nachmittag wieder unseren Ausgangspunkt in Schermoos, wo wir dann mit dem Shuttle wieder zu unserem Bus gebracht werden.

Reine Wanderzeit: ca. 6 Stunden Mittagspause: „Möltner Kaser"(1806m) Abendessen im Hotel Schwächere Geher haben die Möglichkeit vom „Möltner Kaser" in 25 Gehminute direkt zum „Jenesier Jöchl" zu wandern, und so den Zweiten Teil der Steigung bis zu den „Steinernen Männlein" auszulassen...

3. Reisetag
Das Hochlateau der Villanderer Almen

Mit dem Bus geht es heute nach Klausen und weiter über „Villanders"(880m) bis zum oberhalb gelegenen „Samberger Hof". Hier steigen wir um auf kleinere Shuttles die uns bis hinauf zur „Gasserhütte"(81744m) am Fuße der „Villanderer Almen" bringen. Unser Fussmarsch bringt uns dann erst durch mit Latschenkiefer bewachsene Hochflächen, dann weiter über saftige Almenwiesen bis hinauf zum auf 2186m gelegenen „Totenkirchl". Von hier erreichen wir in weiteren 15 Minuten den „Totensee", einen im alpinen Gelände eingebetteten See, umrahmt von Aipenrosen. Übers „Prackfieder Jöchl" erreichen wir dann im Abstieg unsere Mittagsrast, die „Marzuner Schupfe"(1940m). Nach einer kleinen Stärkung geht es weiter und wir erreichen über die „Mair in Plun Aim" wieder unseren Ausgangspunkt an der „Gasser Hütte"(1744m).

Reine Wanderzeit: ca. 4 Stunden Mittagspause: „Marzuner Schupfe"(1940m) Abendessen im Hotel

4. Reisetag
Über den Knüppelweg zur Sesselschwaige

Heute führt uns einer der schönsten Wandersteige der Dolomiten auf eine der schönsten Aimhütten Südtirols. Der Bus bringt uns über Bozen und Völs zum unter den Schlernwänden im Wald eingebetteten „Völser Weiher"(1056m). Hier beginnt unsere Wanderung und führt uns über einen Steig in kurzer Zeit auf die „Tuffalm"(1274in). Diese lassen wir links liegen und gehen weiter, einem Waldweg im Aufstieg folgend bis zur Abzweigung „Hofer Alpl"(1340m). Ab hier wechselt der Waldweg schon bald in den vor vielen Jahren angelegten und mit großen Steinen ausgelegten Hauptzugangsweg des Schlernmassivs mit seiner markanten Hochebene. Früher war dieser Zustiegsweg die einzige Möglichkeit auf den Schlern zu kommen und noch heute werden die Rinder für die Sommerweide über diesen Weg im Frühjahr auf- und im Herbst wieder abgetrieben. Wir kommen in eine Schlucht zwischen grossen Felswänden. Hier wechselt der vorherige steinige Wegabschnitt in den „Knüppel- oder Prügeiweg". Grosse schwere Holzknüppel bilden einen Steg, der uns oberhalb des abfliessenden Bergbaches hinaufführt bis zur „Sesselschwaige"(1940m). Hier, eingebettet zwischen den Almwiesen des Schlerns und nur kurz Unterhalb seines Gipfels geniessen wir unsere wohlverdiente Mittagsrast, bevor wir über den Anstiegsweg wieder absteigen. Reine Wanderzeit: ca. 5-6 Stunden Mittagspause: „Sesselschwaige"(1940m) Abendessen im Hotel

5. Reisetag
Der Monte Baldo — 2000 Meter über dem Gardasee

Wieso wir heute zum Gardasee fahren? Weil wir es uns verdient haben! Wir fahren mit dem Bus gegen Süden in Richtung Gardasee. In Mon biegen wir ab und kommen über eine Serpentinenstrasse auf das Hochplateau des Brentonico. In der Ortschaft „S. Giacomo"(1196m) angekommen bleibt der Bus stehen und wir beginnen unseren Fussmarsch. Da die Strecke bis zum Gipfel des „Monte Altissimo di Nago"(2079m) nicht sehr lang ist und wir trotzdem einige Höhenmeter zu bewältigen haben, verspricht es ein knackiger Aufstieg zu werden. Vorerst über blühende Almwiesen, dann weiter über die bewirtschafteten Almen hoch über Brentonico, erreichen wir nach durchwandern des Latschenwaldes an der Baumgrenze unsere heutige Mittagsrast, das Schutzhaus „Rifugio Altissimo Damiano Chiesa"(2059m). Der Blick hinunter zum 2000 Meter darunterliegenden Gardasee belohnt uns für unseren Fleiß, wie ein Fjord liegt er eingebettet in den Trentiner Bergen. Vorbei am „Rifugio Graziani"(1617m) erreichen wir am späten Nachmittag dann wieder unseren Bus in „S. Giacomo".

Reine Wanderzeit: ca. 5 Stunden Mittagspause: „Rifugio Altissimo D. Chiesa"(2059m) Abendessen im Hotel

6. Reisetag
Sonnenaufgang am Weisshorn

Fahrt mit dem Bus über „Cavalese" aufs „Lavazejoch"(1808m) und weiter bis zum „Jochgrimm"(1989m). Von dort beginnt unser Fussmarsch und führt uns noch im Dunkeln über einen wunderschönen Wandersteig erst über Almwiesen, tiffli durch Latschenkiefer weiter bis über die Waldgrenze hinauf auf die Spitze des „Weisshorn"(2317m). Hier warten wir auf den Sonnenaufgang über dem „Rosengarten" und dem „Latemar". Anschliessend geht unsere Wanderung hinunter zur „Gurndinalm"(1952m), und nach einem herzhaften Frühstück wieder zurück zum „Jochgrimm"(1989m). Der Bus bringt uns dann wieder zurück zum Hotel. Der restliche Tag steht zur freien Verfügung. Reine Wanderzeit: ca. 2 V2 Stunden Wichtig: Für den Aufstieg Stirniampe mitbringen!!! Frühstück: „Gurndinalm"(1952in) Abendessen im Hotel

7. Reisetag
Nach gemeinsamem Frühstück und anschließender Gepäckverladung treten wir die Heimreise an

Hinweise:
Änderungen der Routen aufgrund Wetter vorbehalten.
Für etwaige Unfälle wird keine Haftung übernommen




Bildrechte: ©Jenny Sturm - stock.adobe.com, houghn - Fotolia, pkazmierczak - Fotolia, leroy131 Fotolia, Pakhnyushchyy Fotolia, Kurhan Fotolia